Über Putzbrunn

Wetterrückblick

Wetter in Putzbrunn

 Seit Juni 2012 berichtet Markus Vossebürger regelmäßig über den Wetterverlauf in Putzbrunn. Sein Interesse an den Abläufen in der Atmosphäre verbreitet der promovierte Physiker durch Vorträge über Wetter, Klima und Klimawandel an der Münchner Volkshochschule. Seit einigen Jahren betreibt er eine We Weiterlesen

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Putzbrunn

Durch eine eingeschweifte silberne Spitze, darin ein roter Röhrenbrunnen mit Trog, gespalten; vorne in Grün ein silbernes Seeblatt, hinten durch einen schmalen silbernen Wellenbalken geteilt von Rot und Grün. Der heraldisch stilisierte Brunnen ergibt ein für den Gemeindenamen redendes Bild. Das Seeblatt und die Teilung mit dem Wellenbalken weisen auf frühe historische Beziehungen zur Benediktinerabtei Tegernsee (in Silber zwei gekreuzte grüne Seeblätter) und zur Augustinerpropstei Weyarn (durch silbernen Wellenbalken geteilt von Rot und Grün) hin. Putzbrunn war schon vor 990 als Siedlung an der Straße von Tegernsee nach Freising bekannt. Seit dem 12. Jahrhundert waren das Kloster Tegernsee als Grundherrschaft besonders in Putzbrunn und Solalinden, das Kloster Weyarn in Ödenstockach von Bedeutung. Weiterlesen