Förderverein Bürgernetz München Land e.V.

Förderverein Bürgernetz München Land e.V.

Der Verein wurde am 16.07.1996 in Neubiberg von 31 engagierten Bürgern gegründet als „Förderverein Bürgernetz Neubiberg/München Süd-Ost“. Er war der erste von insgesamt vier im Landkreis München gegründeten Bürgernetzvereinen. Erster Vorsitzender wurde der Initiator Hendrik Uhde, der leider im Jahre 1999 verstarb.

Am 21.07.1997 startete der Onlinebetrieb über das Landratsamt München als Internet-Provider mit einem Festakt im Unterhachinger Rathaus.
Der Name des Vereins wurde in „Förderverein Bürgernetz München Land Süd-Ost e.V.“ geändert.

Damals gab es auch von Seiten der bayerischen Staatsregierung Förderungen für die Bürgernetze, da die Absicht des Freistaates Bayern bestand, möglichst schnell möglichst vielen Bürgern den Umgang mit der neuen Technik nahe zubringen.

Daraus resultiert auch der Vereinszweck, die Förderung der Volksbildung und beruflichen Bildung.

Diesem Auftrag kam und kommt der Verein durch regelmäßige Vorträge in Form von Bürgernetz-Stammtischen nach. So finden derzeit am ersten Dienstag im Monat in Putzbrunn und am dritten Montag im Monat in Kirchheim-Heimstetten
ein Stammtisch mit Fachvortrag und Anfängerbetreuung statt,  zudem ist am letzten Mittwoch im Monat in Unterhaching ein Stammtisch zum Erfahrungsaustausch.

 

In der Mitgliederversammlung am 05.12.2000 wurde der Zusammenschluss der Fördervereine Süd-Ost und Nord-Ost beschlossen. Zudem wurde der Aufnahme der Mitglieder aus dem sich auflösenden Verein Süd-West Rechnung getragen und man beschloss eine Namensänderung in „Förderverein Bürgernetz München Land e.V.“

 

Somit wird nun nahezu der gesamte Landkreis von diesem Verein betreut, die Nordgemeinden ab Ismaning betreut der eigenständige Förderverein Bürgernetz München Land Nord.

Es stehen den Mitglieder nun umfangreiche Leitungen zur Verfügung. Neben den regelmäßigen Stammtischen werden Workshops zu speziellen Themen veranstaltet. Zusammen mit den Volkshochschulen finden Internet-Treffs statt, bei denen unerfahrene User im Internet Schnuppersurfen können.

 

In öffentlichen Büchereien (z.B. in Neubiberg) wurden interessierte Bürger an den dortigen Internet-Terminals in die Handhabung des Internets eingewiesen.  Es gibt eine eigene Mitgliederbetreuung, die nahezu täglich Fragen der Mitglieder zu Internetthemen beantwortet. Die Mitglieder werden zudem durch eine elektronische Mitgliederzeitung über aktuelle Internetthemen informiert. Ferner finden sich Vortragsunterlagen und nützliche Informationen auf der vereinseigenen Homepage.

Zudem können die Mitglieder über die von Bürgernetzmitgliedern gegründete drinsama Informations-Technologie GmbH einen kostengünstigen Zugang zum Internet mit E-Mail-Adresse und Homepagespeicherplatz erhalten.