Vorgehensweise beim Auffinden von Tieren auf Putzbrunner Gemeindegebiet:

Fundtiere auf dem Gebiet der Gemeinde Putzbrunn

Immer wieder kommt es vor, dass Bürgerinnen und Bürger Tiere finden und diesen gern helfen möchten. Dass sich Einwohner um scheinbar herrenlose oder gar verletzte Tiere kümmern, ist lobenswert. Aber es gibt hierbei einige Punkte zu beachten.

Wenn eine freilaufende Katze oder ein anderes herrenloses Tier beobachtet wird, dann muss es sich nicht unbedingt um einen herrenlosen Streuner handeln. In vielen Fällen handelt es sich um einen Freigänger auf Streifzug, der sehr wohl ein schönes Zuhause hat. Manche Katzen haben auch aus Sicherheitsgründen kein Halsband um. Auch unter Hunden gibt es gelegentlich notorische Ausreißer, die von Ihren Besitzern verzweifelt gesucht werden. Wenn diese Tiere voreilig ins Tierheim gebracht werden, suchen die Eigentümer diese unter Umständen schon verzweifelt. 

Vorgehensweise beim Auffinden von Tieren auf Putzbrunner Gemeindegebiet:

Zunächst sollte in der Nachbarschaft gefragt werden, ob ein Tier vermisst wird. Ein Aushang an zentralen Stellen in der Nachbarschaft kann hilfreich sein. Um Informationen über den Besitzer zu erhalten, kann es hilfreich sein, das Tier auf Halsband oder Tätowierungen zu untersuchen bzw. untersuchen zu lassen. Im Falle einer Tätowierung (z. B. bei Katzen in den Ohren) helfen örtliche Tierärzte bei der Suche nach dem Besitzer gerne weiter. 

Verirrte oder dem Halter dauerhaft entlaufene Haustiere sowie Haustiere ohne bekannten Halter gelten als Fundtier. Für ihre Versorgung, Unterbringung und die notwendige tierärztliche Behandlung ist grundsätzlich das Fundbüro der Gemeinde Putzbrunn verantwortlich. Nicht als Fundtiere gelten Wildtiere. Verirrte Igel, Hasen oder andere Wildtiere sollten nicht ohne weiteres angefasst oder aufgenommen werden. Hier ist der zuständige Förster der richtige Ansprechpartner. Die Gemeinde Putzbrunn ist auch nur für Tiere zuständig, die auf dem Gemeindegebiet gefunden werden.

Sollte der Besitzer nicht ermittelt werden können, kann der Fund des Tieres beim Putzbrunner Fundbüro gemeldet werden. Von dort erhalten Sie Informationen über das weitere Vorgehen. Außerhalb der Geschäftszeiten kann ein Fundtier - ohne vorherige Kontaktaufnahme mit der Gemeinde - beim Tierheim München abgegeben werden. Mit dem Tierheim hat die Gemeinde einen Vertrag zur Unterbringung und Pflege von Fundtieren abgeschlossen. Daher sollten Fundtiere auch dahin gemeldet werden. Das Tierheim holt größere Tiere auch bei Bedarf ab (Tel. 089 921 000-88). Das Tierheim befindet sich in der Brukenthalstraße 6 in 81829 München. Das Tierheim schaltet bei verletzten Tieren eigenständig einen Tierarzt ein und kann aufgrund der Erfahrung auch am besten einschätzen, welche Schritte im konkreten Fall einzuleiten sind. Auch wenn ein Tier direkt im Tierheim abgegeben wird, ist das Fundbüro der Gemeinde Putzbrunn zu informieren (Tel 089 / 46 262 132).

Wenn freilaufende Tiere die öffentliche Sicherheit, insbesondere die Verkehrssicherheit gefährden, sollte umgehend die Polizei (Polizeiinspektion Ottobrunn, 089 / 62980-0) verständigt werden. 

Zusammenfassung:

  1. Beim Fund eines herrenlosen Tieres während der Öffnungszeiten der Gemeinde:

Ansprechpartner:

GemeindePutzbrunn
Fundbüro
Herr Benninger
Tel. 089 / 46 262 132

Verletzte Tiere können auch direkt in das Tierheim (s.u.) gebracht werden.

  1. Beim Fund eines herrenlosen Tieres außerhalb der Öffnungszeiten der Gemeinde:

Tierheim München Riem
Brukenthalstraße 6
81829 München
Tel. 089 / 921 000-88

Zusätzlich ist das Fundbüro (s.o.) am nächsten Arbeitstag über den Fund zu informieren.