Integrationskoordination für Asylbewerbende und Gedultete

LRA_2
Hausanschrift:Ludmillastraße 26 Sachgebiet 4.6.2.1 - Integrationskoordination 81543 München
Ansprechpartner/in:Frau Truckenbrodt
Telefon:089 / 6221-2246
Fax:089 / 6221 44-2246
WWW:https://www.landkreis-muenchen.de/buergerservice/dienstleistungen-a-z/dienstleistung/integrationskoordination-fuer-asylbewerbende-und-geduldete/
E-Mail:

Öffnungszeiten:

Offene Sprechstunde ohne Terminvereinbarung:
Donnerstag von 08:00 - 12:30 Uhr und von 14:00 - 17:30 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung von Montag bis Freitag.

Das Angebot der Integrationskoordination richtet sich an Sie, wenn:

  • Sie im Landkreis München leben
  • Sie sich im Asylverfahren befinden oder ihr Asylantrag abgelehnt wurde
  • Sie über 15 Jahre alt sind oder keine Regelschule mehr besuchen

Die Integrationskoordination unterstützt Sie beispielsweise bei der Suche nach einem geeigneten Deutschkurs, einer Arbeit bzw. Ausbildung oder vermittelt Sie in einen lokalen Sportverein. Dabei richtet sich das Team der Integrationskoordination nach Ihren individuellen Zielen, Bedürfnissen und Möglichkeiten und vermittelt Sie in passende Angebote.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten Ihnen Beratung, Information, Unterstützung und Vermittlung zu den folgenden Themen (gegebenenfalls in Kooperation mit weiteren Fachstellen):

1. Spracherwerb und Bildung:

  • Schulbesuch weiterführender Schulen und Erlangen eines Schulabschlusses
  • Deutschkurse und Alphabetisierungskurse
  • Individuelle Fragen zum Thema Bildung
  • Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen

2. Arbeit und Beschäftigung:

  • Unterstützung bei der Suche von Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsstellen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Orientierung bei der Berufswahl
  • Alternative Beschäftigungsmöglichkeiten für Personen ohne Arbeitserlaubnis
  • Unterstützung bei der Anerkennung ausländisch erworbener Berufsqualifikationen

3. Werte und Teilhabe:

  • Wissensvermittlung für Geflüchtete in den Gemeinden des Landkreises München, beispielsweise zu Recht, Asyl, Gesundheit, Verbraucherschutz, Orientierung im Alltag
  • Aufzeigen passender Freizeitangebote
  • Anbindung an spezifische Beratungsstellen