Elterninitiative Spielgruppe "Zwergerl" e.V.

Ansprechpartnerin: Kerstin Wäsler

Spielgruppe Zwergerl
Hausanschrift:Glonner Straße 19 b Räume im evangelischen Kirchenzentrum 85640 Putzbrunn
Telefon:089 68092213
E-Mail:

Vereinsvorstand:

1. Vorstand: Kerstin Wäsler

2. Vorstand: Hans Dankensreiter (Kassenwart)

Für neue Interessenten bzw. Anmeldungen:

Frau Petra Huber, Tel. 089 68 09 22 13

 Anschrift der Spielgruppe:

Glonnerstraße 19b, 85640 Putzbrunn

zwergerlgruppe@gmx.de

Tage und Zeiten der Spielgruppe:     

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 08:30 bis 12:00 Uhr (außer bayr. Schulferien) mit max. 15 Kindern pro Tag

Der Vormittag ist aufgeteilt in drei Phasen:

1. Stunde: Eingewöhnen, freies Spiel, selbständig kreativ sein mit selbstgemachter Knete, Stiften, und Kinderkleister

2. Stunde: Begrüßung im Morgenkreis, Brotzeit, Bastelangebote, Tischspiele für Motorik, Puzzle

3. Stunde: Rausgehen in den Hof, freies und gemeinsames Spiel, Singen, Bewegungslieder, Abschied

Das Angebot ist für die Kinder frei, d.h. die Kinder müssen nicht mitbasteln oder mitmalen, sie können sich auch jederzeit frei beschäftigen. Gemeinsam ist die Brotzeit mit gewissen Regeln, gemeinsam ist auch der Abschluss. Die Betreuer arbeiten zum Teil nach dem situationsorientierten Ansatz und nach Maria Montessori („Hilf mir, es selbst zu tun“).

Die Betreuer sind oft Beobachter, sie greifen immer dann ein, wenn sie meinen, das Kind braucht Unterstützung. Wichtig ist ihnen, dass die Kinder lernen, sich auch mit Worten auseinander zusetzen und den anderen Kindern nicht bewusst wehzutun. Zur Lösung von Konflikten sind sie stellvertretend für die Kinder da. Das Ziel ist immer, dass die Kinder weitestgehend alleine Ihren Vormittag in der Gruppe bewältigen können.

Hauptziele der Gruppe:

- Sozialverhalten erlernen und stärken

- Konflikte aushalten und bewältigen

- Ohne Mama und Papa auskommen

- Gemeinsames ‚Freispiel’ und geplante Aktionen mitmachen

- Kleine Lieder, Verse, Fingerspiele erlernen

- Sich selbst beschäftigen können, sich aber auch mit anderen Kindern arrangieren, teilen lernen

- Anreize zum Malen, Basteln, Singen, Gruppenspiel erhalten

- Vorbereitend auf den nachfolgenden Kindergarten sein, bekannte Tagesabkäufe erleichtern den Übergang

Wichtig für die Betreuer:

- Kontinuität der Gruppe, d.h. die Teilnahme d. Kindes an der Spielgruppe für 1. Schuljahr

- Zuverlässigkeit durch die Mithilfe der Eltern

- Geduld und Aufmerksamkeit gegenüber Kindern

- Mehr Beobachter und ‚Stellvertreter’ der Kinder sein

- Gemeinsame Absprachen der Betreuer

- Ansprechpartner sein für die Fragen der Eltern

Versicherung

Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung. Zusätzlich ist eine Unfallversicherung für die Kinder und die Betreuer abgeschlossen. Versicherungsunfälle sind dem Vorstand der Elterninitiative unverzüglich mitzuteilen. Die Versicherungsunterlagen können jederzeit beim Vorstand eingesehen werden.

Elternbeitrag

Der Elternbeitrag deckt die Kosten für die Betreuungspersonen, allgemeine Unkosten, Versicherungsbeiträge (Unfall- und Haftpflichtversicherung), Heizkosten und benötigten Materialien. Der Monatsbeitrag beträgt z. Zt. für          

                        2 Tage wöchentlich                          86,00 €

                        3 Tage wöchentlich                          121,00 €

Der Beitrag wird 11 Mal pro Jahr erhoben, auch während der Schulferien (nur der August ist beitragsfrei) und fällt auch bei Nichterscheinen an, da die Kosten unabhängig von der Anzahl der anwesenden Kinder bezahlt werden müssen. Er wird jeweils im Voraus spätestens bis zum 9. eines Monats von der Elterninitiative eingezogen. Durch unser Modell bleibt Ihnen das Betreuungsgeld voll erhalten.

Krankheit des Kindes

Bei Erkrankung des Kindes sind die Betreuerinnen über die Art und Dauer zu verständigen. Kinder, die ansteckungsverdächtig sind, dürfen die Gruppe bis zur ärztlichen Bestätigung der Unbedenklichkeit nicht besuchen.

Beginn und Dauer

Um den Kindern einen möglichst sanften Einstieg zu ermöglichen, erfolgt die Aufnahme im September gestaffelt. Kündigungen sind jeweils vier Wochen zum Monatsende möglich und dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.

Es ist jedoch eine kontinuierliche Teilnahme während des ganzen Schuljahres erwünscht.

Elternversammlung

Mindestens einmal jährlich findet eine Elternversammlung statt. Bei dieser Gelegenheit werden organisatorische und vereinsrechtliche Punkte sowie Fragen der Eltern geklärt.

Elterndienst

Die Gruppe wird grundsätzlich von zwei Personen betreut. Fällt eine der beiden Betreuerinnen aus (z. B. wegen Krankheit), so muss ein Elternteil einspringen. Der Elterndienst wird alphabetisch auf ca 1 Woche/Halbjahr verteilt u. durch die ausfallende Betreuerin organisiert.

Ebenso sind die Eltern je nach Bedarf dazu verpflichtet, verschiedene organisatorische oder sonstige Tätigkeiten (z. B. Besorgungen, Waschen der Handtücher) zu übernehmen.

Organisatorisches

Mitzubringen sind für das Kind Hausschuhe, Brotzeit, Getränk und Ersatzkleidung. Je nach Bedarf kann das Kind auch ein Spielzeug / Kuscheltier mitbringen.

Haftung

Aus den "Vereinsregeln" und allen sich ggf. daraus ergebenden Verpflichtungen wird ausschließlich der Verein berechtigt und verpflichtet. Die persönliche Haftung der für den Verein Handelnden aus

§ 54 Satz 2 BGB wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Stand: ab April 2017